Indirekte Methode(n)

Die indirekte Methode der Massenbilanzbestimmung setzt eine längere Periode mittels direkter Messung voraus. Die Equilibrium Line Altitude = ELA (mittlere Höhe der Gleichgewichtslinie) weißt einen starken Zusammenhang mit der Massenbilanz auf. Durch Abschätzung der ELA kann die Massenbilanz näherungsweise abgeschätzt werden. Eine gewisse Erfahrung in der Anwendung dieser Methode ist Voraussetzung für realistische Werte.

Diese Methode ist besonders für eine großflächige Abschätzung der Massenbilanz von Gletschern mittels Luftbildern und Satellitenaufnahmen geeignet. Zudem ermöglicht diese Methode den Zusammenhang zwischen einer Veränderung der ELA und der Massenbilanz eines Gletschers zu untersuchen.

Das Verhältnis der Akkumulations- zur Gesamtfläche Sc/S eines Gletschers ist eine weitere empirische Größe zur Bestimmung der Massenbilanz. Dieses Flächenverhältnis, besser bekannt als Accumulation Area Ratio = AAR, hat für die Alpengletscher bei ausgeglichenem Haushalt (b = 0) den Wert 0,6 -0,7. Für individuelle Gletscher lassen sich Abweichungen als b-Werte eichen. Diese Methode ist ebenfalls für eine großflächige Abschätzung der Massenbilanz von Gletschern mittels Luftbildern und Satellitenaufnahmen geeignet.

 

Systematischer Zusammenhang zwischen dem Flächenfaktor Sc/S (= AAR) und der spezifischen Bilanz b beim Stubacher Sonnblickkees